Christian Bünz

 

 

„Überhaupt lernt niemand etwas durch bloßes Anhören, und wer sich in gewissen Dingen nicht selbst tätig bemüht, weiß die Sache nur oberflächlich.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

In diesem Sinne soll die Lehrkraft anregende Lernumgebungen und -aufgaben gestalten, die es den Schülern erlaubt den Lernprozess angemessen mitzugestalten, weitestgehend eigenständig zu durchlaufen und eigene Erfolgserlebnisse zu erzielen.

Das Unterrichtsfach Physik schreckt viele Schüler ab. Die Ursachen liegen zum einen in den alltagsfernen Bezügen und zum anderen an der abstrakten Fachsprache im Unterricht.

Konsequenterweise erschließen sich die Seminarinhalte.

  • Bezug zur Vorstellungswelt und Sprache der Schüler (sprachsensibler, sinnstiftender und kontextorientierter Physikunterricht)
  • Einbinden in die Gestaltung, Durchführung und Auswertung von Experimenten (Nachhaltigkeit)
  • Verfahren zur Erkenntnisgewinnung in den Naturwissenschaften
  • Anwendung von Modellen
  • Nutzen von außerschulischen Lernorten
  • Konzepte zur Gestaltung von Unterrichtssequenzen, die die Kriterien einer vollständigen Handlung anstreben
  • Gestalten von Lernsituationen, die die genannten Stichpunkte berücksichtigen
  • mindestens eine Seminarverlegung zum Schülerlabor XLAB in Göttingen mit Vor- und Nachbereitung
  • praktische Übungen zum SOL-Konzept (Selbstorganisiertes Lernen)
  • Johannes-Selenka-Schule, Braunschweig
  • Heinrich-Büssing-Schule, Braunschweig
  • Technikakademie der Stadt Braunschweig
  • Berufsbildende Schulen Duderstadt
  • Berufsbildende Schulen Einbeck
  • Berufsbildende Schulen II des Landkreises Gifhorn
  • Berufsbildende Schulen II Göttingen
  • Berufsbildende Schulen II Goslar Baßgeige/Seesen
  • Berufsbildende Schulen I Osterode/Harz des Landkreises Göttingen
  • Berufsbildende Schulen des Landkreises Peine
  • Berufsbildende Schulen Fredenberg in Salzgitter
  • Carl-Gotthard-Langhans-Schule, Wolfenbüttel
  • Berufsbildende Schulen II der Stadt Wolfsburg