22.02.2023 - ******Nice to meet you******15:45 Uhr******

Liebe Auszubildenden am Studienseminar Braunschweig LbS,
das Team „individuell" lädt Sie ganz herzlich zum nächsten „Nice to meet you“ am Mittwoch, 22. Februar 2023 um 15:45 Uhr in Präsenz (Raum 28) ein.

„Nice to meet you“: Die Gelegenheit sich auszutauschen, Fragen zu klären, sich zu stützen oder einfach den Moment des Zusammenkommens genießen. Wir freuen uns auf Sie!

11.01.2023 - Fahrzeugtechniker erkunden PS.SPEICHER

Mobilität nicht nur heute und morgen: Welche Chancen der Blick in die Vergangenheit bietet, erkundeten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV) aus der Fahrzeugtechnik. Museums-Pädagoge Ingo Weidig gab den Braunschweigern im PS.Speicher Einbeck zahlreiche Einblicke zur Fahrzeugtechnik im Spiegel der Zeit.

Die Teilnehmer trafen im PS.Speicher auf einen sehr auskunftsfreudigen Museums-Pädagogen, der in der ersten Phase des Tages eindrucksvoll die Lernmöglichkeiten im Speicher aufzeigte und die angrenzende Lernwerkstatt und benachbarte Depots zeigte.

PS.Speicher-Meister Ulrich Krümmel erklärte uns in der Lernwerkstatt, welche Lernanlässe es vor allem im Bereich der MINT-Aktivitäten gibt. „Die Schülerinnen und Schüler, die in verschiedenen Kursen in die Lernwerkstatt kommen, können mit Hilfe einfacher Lötübungen mit Vertiefungen in die Elektronik eigene Mini-Fahrzeuge entwickeln und diese dann am Ende des Kurses in einem Kurzstreckenrennen auf Funktionalität testen“, berichtet Krümmel stolz. Ein weiteres Team-Projekt für mehrtägige Aufenthalte bietet der Bau einer Seifenkiste.

„Wir konnten einen Blick auf die Historie der Entwicklung der E-Mobilität werfen und sehr viele Ansätze und Parallelen zur heutigen Entwicklung in diesem Bereich erkennen“, erklärt Fachseminarleiter Lars Schoen. Im Gespräch mit PS.Meister Krümmel wurde dann auch klar, wo allgemein bei historischen Fahrzeugen die Grenzen der Fahrtauglichkeit bestehen und welche Auswirkungen die Anreicherungen der aktuellen Kraftstoffe mit Bioanteilen haben. „Hieraus wurden gleich Themen für den Fachunterricht sichtbar, die Tiefe der Thematik ist komplex.“

Nach einer kleinen Mittagspause konnten wir in einem weiteren Museumsbereich nicht nur die technische Zweirad-Entwicklung seit 1810 studieren, sondern auch gleich einen wirtschaftspolitischen Einblick in die Epoche bekommen.

Am Ende des Tages verabschiedeten wir uns hochzufrieden und mit vielen Eindrücken und Ideen für Unterricht im Kopf. Dem PS.Speicher Stifter, Karl-Heinz Rehkopf, sei gedankt, dass er seine historische Sammlung der Öffentlichkeit langfristig zugänglich macht.

Wir kommen wieder!

10.01.2023 - Drama – Baby! Wir machen Theater!

Literaturunterricht mit Action – Drama im Unterricht mit theaterpädagogischen Elementen. Wie das alles zusammengeht, haben jetzt die Teilnehmenden des Deutschseminars ausprobiert und nicht nur an einem theaterpädagogischen Workshop teilgenommen, sondern auch eine Probe zehn Tage vor der Premiere besucht, in der noch sehr viel Improvisation und Ausprobieren zu bestaunen war.

Das Drama „Professor Mamlock“ steht auf dem Spielplan des Staatstheaters Braunschweig – nächste Woche ist Premiere. „Das haben wir zum Anlass genommen, selbst Lernsituationen zu diesem Stück zu entwickeln, Lebensweltbezug für Schüler*innen herzustellen, haben Didaktik integriert und Methoden ausprobiert, zu guter Letzt dem Theater einen Besuch abgestattet“, erklärt Fachleiterin Daniela Rosendahl. Gemeinsam mit dem Theaterpädagogen Merlin Mölders haben die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV) einen Workshop „ausprobiert“, der dann in den nächsten Wochen für Schulklassen angeboten werden soll. „Wir haben gespielt, uns ausprobiert, gelesen, Text gestrichen, umgeschrieben, geprobt – genau so, wie man das dann eben auch im Literaturunterricht mit Lernenden umsetzen kann“, berichtet Rosendahl.

Der Dramaturg des Stückes, Holger Schröder, hat dann vor dem Probenbesuch eine kurze Einführung zum Stück und Probenstand gegeben. Auch der Probenbesuch selbst war ein Ereignis: Es ist erstaunlich zu sehen, wie viele Mitarbeitende im Hintergrund beteiligt und engagiert sind, wie oft Szenen immer und immer wieder angespielt werden, bis alle zufrieden sind, wie viele Möglichkeiten der Inszenierung es gibt und wie viel Zeit das alles kostet.

Fazit der LiV: Erstaunlich, beeindruckend, inspirierend. Wir kommen wieder – auch mit unseren Klassen und Kursen. Erste Gespräche mit dem Theaterpädagogen sind geführt – erste Verabredungen getroffen.

Herzlichen Dank an das Team des Braunschweiger Theaters – eine tolle und ertragreiche Zusammenarbeit findet Fortsetzung! Wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

06.01.2023 - Neue europäische Kontakte - Austausch mit Zentren der beruflichen Bildung in Europa

Seminararbeit und Ausbildung am Seminar wird immer vielfältiger und bunter: Jetzt gibt es neue europäische Kontakte für unsere Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst – dies geht hervor aus dem Netzwerk der gewerblich-technischen Berufsschulen, die im Austausch mit Zentren der beruflichen Bildung in Europa stehen.

Die vielfältigen Kontakte zu Bildungseinrichtungen und Lehrkräften im europäischen Ausland sind ein beeindruckendes Angebot am Studienseminar Braunschweig – sagen unsere Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst.

Wir profitieren unmittelbar von den interkulturellen Kompetenzen und europäischen Erfahrungen, die die am Studienseminar Braunschweig ausgebildeten Lehrkräfte mitbringen – sagen unsere Schulleitungen.

Die Begeisterung für und die Nachfrage nach den bei uns angebotenen Erasmus+-Mobilitäten durch unsere Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sind uns ein Antrieb – sagen wir vom Studienseminar.


 

Die Übergabe eines weiteren Europasses an Seminarleiter Frank Wachsmann (links) beendet eine weitere und sehr erfolgreiche gemeinsame Mobilität zwischen gewerblich-technischen Schulleitungen der Ausbildungsregion Braunschweig und der Seminarleitung des Studienseminars Braunschweig. Gemeinsam wurden in Wien mit dem dortigen Bildungsdirektor Oliver Schleicher sowie vielen Wiener Schulleitungen Erfahrungen der Bildungs- und Managementstrukturen sowie der Organisation der beruflichen Bildung vor Ort ausgetauscht. 

Die Perspektiven der beruflichen Ausbildung in den jeweiligen Regionen wurden umfassend diskutiert – so stand auch die Ausbildung von Lehrkräften in Österreich bzw. Wien im Vergleich zur Ausbildung von Lehrkräften in Niedersachsen im Fokus der Gespräche. Per Handschlag wurde bereits vor Ort die weitere Zusammenarbeit und eine zeitnahe Mobilität der Braunschweiger Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst nach Wien vereinbart. Dieses attraktive Angebot steht schon für diesen Herbst zur Disposition. 

Bereits jetzt ist klar: Auf unsere Lehrkräfte warten spannende (europäische) Erfahrungen.