Startseite


30.10.2020 30.10.2020 - Feierlicher Abschluss der Seminarausbildung

In kleiner Runde wurden den Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs 1905 in einer feierlichen Veranstaltung die Zeugnisse von den Pädagogischen Leitungen Ekkehard Fey und Claudia Frank überreicht. Auch Anja Stedeler übergab ihrem Absolventen in diesem Kreis sein Zeugnis. Leider musste aufgrund der Abstandsregel und Gruppengröße nicht nur allen anderen Eingeladenen abgesagt werden, die gesamte Feier fiel ganz anders aus als zunächst geplant und erhofft.

Trotzdem gab es einen feierlichen Rahmen und Gratulationen sowie herzliche Grußworte: Der Seminarleiter, Frank Wachsmann, verabschiedete sich per Videoübertragung von den neuen Studienrätinnen und Studienräten.

Die eineinhalbjährige Ausbildung wurde von allen Beteiligten humorvoll und wertschätzend reflektiert, dabei wurde über gemeinsame Erlebnisse gelacht und alle Anstrengungen gewürdigt. Die besondere „Corona-Zeit“ hat viel Flexibilität von allen gefordert. Mit dieser Kompetenz gehen die neuen Lehrkräfte nun aber professionell und sicher an ihre Schulen.


28.10.2020 28.10.2020 - Gelungener Abschlusstag … mit Kopf, Herz und (gut zu) Fuß

Der Ausbildungslehrgang 1905 wanderte zum Abschluss der Ausbildung gemeinsam mit der PS-Fachleitung auf den Brocken. Bei diesem Wandertag im wahrsten Sinne des Wortes wurden informative Beiträge von den LiVs vorbereitet und durchgeführt. Beispielsweise gab es Informationen zu vielseitigen Möglichkeiten einer Klassenfahrt in den Harz. Auf dem Weg nach oben begegneten wir einer Schulklasse und konnten beobachten, dass es bei einigen Jugendlichen erkennbare Probleme mit dem Aufstieg gab. Daraufhin wurde in unserer Gruppe darüber diskutiert, was man alles an so einem Wandertag noch bedenken müsste.

Ein Teilnehmer berichtete über den Zustand des Waldes und die Folgen des Klimawandels. Und oben auf dem Gipfel gab es eine handlungsorientierte Erarbeitung über die mit Wasserdampf betriebene Technik der Harzer Schmalspurbahn.

Obwohl es verlockend war, mit der Brockenbahn nach unten zu fahren, starteten wir alle wieder gemeinsam zu Fuß den Weg hinab. Die 16,7 km lange Wanderstrecke haben wir in 3 Stunden und 45 Minuten Gehzeit erfolgreich bewältigt.

Viele waren sich einig, dass diese 29.921 Schritte, die wir bei dieser Wanderung gelaufen sind, uns allen nach der vielen Schreibtischarbeit mehr als gutgetan haben und man einen solchen „Ausflug“ ruhig öfter unternehmen sollte, getreu dem leicht abgewandelten Slogan des Seminars: mit Kopf, Herz und (gut zu) Fuß!

 


26.09.2020 - Rechtssicher handeln als Lehrkraft!

Kompakt und informativ: So erlebte eine Gruppe von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst (LiV) das Schulrechtsseminar 2020. Die Idee dazu: Das Seminar gleich zu Beginn des Schuljahres bietet eine hilfreiche Basis für das juristische Denken und rechtssichere Handeln im Schulalltag.

Das Interesse der Teilnehmenden war schnell geweckt, als sie sich gleich zu Beginn mit typischen Fallbeispielen aus dem Schulalltag auseinandersetzen sollten. „Das sind Fälle, wie sie jeder schon einmal erlebt hat, von solchen Fällen gehört hat oder sie sich gut vorstellen kann, in der Zukunft zu erleben“, berichten die Fachleiter Anja Stedeler und Michael Kalloch, die das Seminar organisiert und geleitet haben. Neben dem Einblick in die Grundlagen des juristischen Denkens im Umgang mit dem Schulrecht verfolgten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst aufmerksam und interessiert die Kurzvorträge zu den Themenschwerpunkten „Aufsichtspflicht und Haftung“ sowie „Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen“. Gemäß dem Seminarprofilschwerpunkt gesund war die aktive Pause zur zwischenzeitlichen Entspannung - natürlich mit Abstand - eine willkommene Abwechslung.

In einer ersten Expertenrunde setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Stationen mit den relevanten Rechtsgrundlagen, den Pflichten einer Lehrkraft sowie möglichen pädagogischen und rechtlichen Konsequenzen zu einzelnen komplexen Rechtsfällen aus dem Schulalltag auseinander. Im Anschluss durften die neuen Erkenntnisse im Rahmen eines Gruppenpuzzles vorgestellt und gesichert werden. In Zeiten der Corona-Pandemie war natürlich auch das Arbeiten und Lernen in Distanz mit digitalen Formaten sichergestellt: Auszubildende, die auf eine Teilnahme in Distanz angewiesen waren, wurden selbstverständlich von allen Anwesenden per Videokonferenz integriert.

Dass sich der Einsatz an einem Samstag gelohnt hat, zeigen folgende Aussagen: Am besten gefallen hat den LiVs „der Austausch über die unterschiedlichen Fälle“, der „Praxisbezug in angenehmer Atmosphäre“ sowie „einen plausiblen Einblick in relevante Fälle des Schulrechts zu bekommen“ – und diese Aussagen stellen nur eine kleine Auswahl der positiven Rückmeldungen der angehenden Lehrkräfte dar.

Besonders positiv haben die Teilnehmenden die Möglichkeit bewertet, dass sie am Ende noch offene Fragen in einer Videokonferenz mit Carsten Melchert, Schulleiter der Berufsbildenden Schulen II in Gifhorn, klären konnten. Im Laufe des Tages ist ein „Leitfaden zum Schulrecht“ als Handlungsergebnis für die Teilnehmenden entstanden. 


03.07.2020 - Erfolgreicher Abschluss für Lehrerinnen und Lehrer für Fachpraxis

Es wurden je drei Fachpraxislehrerinnen und -lehrer für Ernährung, Hauswirtschaft, Fahrzeugtechnik und Metalltechnik nach der zweijährigen pädagogisch-didaktischen Qualifizierung verabschiedet. Während der letzten Seminarsitzung vermischten sich Wehmut des Abschieds von Seminar und Mitstreitern mit Freude und Stolz über die erbrachten Leistungen.

Die Berufsbildenden Schulen in Göttingen, Gifhorn und Wolfsburg freuen sich jetzt über diese qualifizierten Lehrkräfte, die sich künftig voll Elan mit neuen Ideen, Fachkenntnis und Engagement für guten Unterricht einsetzen.

Herzlichen Glückwunsch!


29.05.2020 - Einstieg in den Vorbereitungsdienst in Corona-Zeiten

Wie erfolgt in Corona-Zeiten der Start in den Vorbereitungsdienst? Können wir wie vorgesehen eingestellt werden und starten? Das sind nur zwei Fragen, die von Studierenden vor dem Einstieg in den Vorbereitungsdienst bei uns eingegangen sind. Wir vom Studienseminar in Braunschweig konnten aufgrund der lösungsorientierten Regelungen des Kultusministeriums und der Niedersächsischen Landesschulbehörde beruhigende Rückmeldungen geben.

Auf der Grundlage einer landesweit abgestimmten Struktur der Einführungswochen blicken wir bei uns in Braunschweig auf vier spannende, leerreiche, intensive und erfüllende gemeinsame Wochen mit unseren neuen Lehrkräften im Vorbereitungsdienst zurück.

Zeitgleich erreichen uns schon die ersten Anfragen von Studierenden, die im November bei uns starten möchten. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen – unsere ganz frisch eingestellten Lehrkräfte haben dazu ein paar Grüße für Sie verfasst:


07.04.2020 - Berufliche Mobilität an berufsbildenden Schulen fördern

Bereits im Vorbereitungsdienst vermitteln wir angehenden Lehrkräften ganz konkret und „live“ Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Evaluation von beruflicher Mobilität. Hand in Hand mit Schulen, Schulleitungen, der Landesschulbehörde, dem Kultusministerium oder den Kammern. Was Sie als angehende Lehrkräfte davon haben? Lesen Sie es nach – die Fachzeitschrift „SchulVerwaltung“ veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe gleich vier Seiten über unsere Aktivitäten.

Quelle: SchulVerwaltung Niedersachsen (SchVw NI). Zeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement 3/2020. Wolters Kluwer Deutschland.


13.03.2020 - Graphic Recording zum Thema Motivation

Ergebnisse im Blick: Auch und gerade in Zeiten der Digitalisierung macht es in der Lehrerbildung Sinn, in analoger Darstellung Lernprozesse zu visualisieren.

In einer Sitzung des pädagogischen Seminars erstellte Britta Mutzke ein Liveprotokoll der Sitzungsarbeit. Sie gab prozessbegleitend den angehenden Lehrerinnen und Lehrern zahlreiche und beeindruckende Tipps zur gelungenen Visualisierung von Lernfortschritten und Ergebnissen im Unterricht.

Die Lehrkräfte bekamen so vielfache Anregungen, wie simultan Kernaussagen in Seminar und Unterricht mit einfachen Mitteln dargestellt werden können, wie man komplizierte Sachverhalte oder trockene Themen bildhaft strukturieren und auf den Punkt bringen kann.

Das Ergebnis hat wirklich alle beeindruckt. Auch wenn nicht jede angehende Lehrkraft solche Visualisierungen spontan realisieren kann, lädt das Ergebnis unbedingt dazu ein, sich auszuprobieren und in kleinen Schritten zu entwickeln!


05.03.2020 - Erfolgreiche Europass-Mobilität

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studienseminare Braunschweig und Hannover des Erasmus+ Projektes, das im Herbst 2019 in Portugal durchgeführt wurde, erhielten in einem feierlichen Rahmen zum Abschluss ihren Europass.

Dieser Europass-Mobilitätsnachweis erfasst Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, die die Teilnehmenden während eines Lernaufenthaltes an einer Berufsbildenden Schule im europäischen Ausland erworben wurden und ist der verdiente Nachweis für die interkulturellen Erfahrungen der Teilnehmenden. Diese Erfahrungen umfassen ganz konkret Kontakte zu ausländischen Schulen und Lehrkräften, erlebte Schulkulturen und Ausbildungsmethoden sowie schulische Ausstattungen im Vergleich. So werden international berufliche Kontakte aufgebaut, wovon die Schulen, an denen die Junglehrkräfte in Zukunft unterrichten, profitieren.

Die Feierstunde in einem portugiesischen Restaurant war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine würdige Ehrung und Gelegenheit eines Wiedersehens nach der Reise. Zwei Kolleginnen aus Caldas da Rainha, Cristina Santos und Dina Nogueira, waren Ehrengäste an diesem Abend. Sie gratulierten und überreichten allen die Europässe.

Die LiVs werden nun in Kürze die erworbenen Kenntnisse in diesen Mobilitätsprojekten an ihren Schulen verantwortlich anbieten: Sie sind jetzt die in Schulen beliebten jungen Lehrkräfte, die die Bereitschaft mitbringen, sich in diesem Bereich zu engagieren, die keine Ängste haben, Austausche zu planen, zu organisieren und durchzuführen, die keine Hemmungen vor sprachlichen Barrieren haben. Zur Umsetzung des Konzeptes der „Europaschule in Niedersachsen“ benötigen Schulen genau diese Lehrkräfte.

Auch in diesem Jahr bieten wir diese Zusatzqualifikation wieder an.

Erasmus verbindet!


23. bis 25.01.2020 - Planspielwettbewerb 2020 mit Studierenden der Universität Göttingen

Drei Tage haben unsere Fachleiter für Pädagogik, Ekkehard Fey, und für Wirtschaft, Frank Appenrodt, mit Freude und großem Interesse am Planspielwettbewerb 2020 in Göttingen teilgenommen. Hier sind Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte von Berufsbildenden Schulen aus Berlin, Gifhorn und Osterode beim Planspiel „TOPSIM – Startup“ spielerisch gegeneinander angetreten. Organisiert und eingeladen hat Frau Dr. Schneider vom Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Universität Göttingen. Durchgeführt und überzeugend moderiert wurden die drei überaus gelungenen Tage von Studierenden der Wirtschaftspädagogik, die damit praktische Erfahrungen bei der Vermittlung von Inhalten und der Unterstützung von Lernprozessen bei Schülerinnen und Schülern erworben haben.

Wir danken für die prima Zusammenarbeit und gute Kooperation!


11. bis 18.01.2020 - Sportskifahrt des sportdidaktischen Seminars zwischen Tradition und Trends im Schnee

„Wir glauben, Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns.“- Eugéne loneso

Highlight auf über 2000 Meter: Für viele Schülerinnen und Schüler ist die Wintersportfahrt das Highlight ihrer Schullaufbahn. Deshalb haben sich unsere vier Sportreferendare nicht nur mit dem traditionellen Erlernen bestimmter Techniken des Skisports, sondern vielmehr mit Trends zum Erleben von Gruppen-, Natur- und Bewegungserlebnissen auseinandergesetzt. In diesem Jahr fand die jährliche Sportskifahrt in der Wildkogel-Arena in Österreich statt.

Es folgten sechs Skitage, die die Gruppe der Studienseminare Braunschweig, Hannover und Hildesheim mit den Schülerinnen und Schülern der Multimediaschule Hannover mit Basislager auf dem Gasthof Wolkenstein mitten im Skigebiet absolvierten. Die Gruppe startet ihre Skitour direkte vom Gasthof. Gemeinsame Aktivitäten, freudvolle Erlebnisse in der freien Natur und Abenteuer haben die Gruppe in kürzester Zeit zusammengeschweißt. Die LiVs durften selbst pädagogische Perspektiven in der modernen Vermittlung eines mehrperspektivischen Skiunterrichts erfahren und umsetzen.

Für 2021 ist natürlich der nächste Skikurs des Studienseminars Braunschweig geplant.

Sportskifahrt: Bilder sagen mehr als Worte…


18.12.2019 - Tag der Inklusion 2019 - Haltung entwickeln

Inklusion in der beruflichen Bildung? Mit welcher Haltung und mit welchem Menschenbild trete ich meinen Mitmenschen gegenüber? Wie sicher bin ich im Umgang mit meinen Schülerinnen und Schülern, die offensichtlich ein „Handicap“ haben? Um dies und vieles mehr ging es am 18. Dezember 2019 in einer ganztägigen und gemeinsamen Veranstaltung mit dem benachbarten Studienseminar für das Lehramt für Sonderpädagogik.

Die rund 100 Auszubildenden und Ausbildende wurden nicht nur von den beiden Seminarleitungen Carl-Martin Wilken und Frank Wachsmann begrüßt, sondern auch von der Dezernentin Andrea Lang und Prof. Julia Gillen von der Universität Hannover, die die Gelegenheit gleich genutzt hat, für die Vernetzung verschiedener Lernorte zu werben und den Kooperationsvertrag mit dem Studienseminar Braunschweig LbS zu unterschreiben.

Nach einem Einführungsvortrag zum Thema „Auf dem Weg zur inklusiven Schule“ durch Carl-Martin Wilken, Seminarleiter des Studienseminars für das Lehramt für Sonderpädagogik, wurde zunächst in einer Arbeitsphase zu der Bedeutung der individuellen Haltung und des Menschenbildes des Einzelnen im Umgang mit Menschen mit „Handicap“ gearbeitet. Anschließend durchliefen alle Teilnehmenden des Tages zwei Workshoprunden, in denen zu allen sechs Förderschwerpunkten für Menschen mit Beeinträchtigungen gearbeitet wurde und die individuell gewählt werden konnten.

Der Tag wurde gerahmt durch weihnachtliches Ambiente und ein von den Auszubildenden organisiertes, üppiges Büffet, das keine Wünsche offenließ. Das Motto des Tages – „gemeinsam“ – trug durch den gesamten Tag, es wurde gearbeitet, diskutiert, ausprobiert, geschwitzt, gelacht, hinterfragt, entwickelt. Wie wichtig es ist, sich diesem Thema zu öffnen und sich mutig auseinanderzusetzen, wurde auch in der abschließenden Reflexion zum Tag deutlich.

Unser besonderer Dank gilt dem Engagement der Kolleginnen und Kollegen des Studienseminars für Sonderpädagogik, ohne die die inhaltliche Ausgestaltung des Tages nicht möglich gewesen wäre und allen Helferinnen und Helfern, die für den reibungslosen Ablauf des Tages gesorgt haben!


04.12.2019 - Studienseminar LIVE

Berufswunsch Berufsschullehrkraft? Was das bedeutet und wie es sich anfühlt, die Perspektive zu wechseln und Unterricht aus der Sicht von Lehrkräften zu betrachten und zu planen, das erlebten bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler aus Braunschweig und Umgebung.

Die jungen Leute schnupperten interessiert Seminarluft und erlebten zusammen mit Referendarinnen und Referendaren der Fachrichtung Metalltechnik einen Seminartag in unserem schönen Studienseminar. Dabei wurde in kleinen Gruppen ein Kurzunterricht geplant, den die Schülerinnen und Schüler im Januar 2020 selbst an ihrer eigenen Schule durchführen werden.

Diese Aktion lief unter dem Titel "Studienseminar LIVE" im Rahmen der SCHÜLER-LEHRER-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Diese hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler über den spannenden Beruf des Berufsschullehrers für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in den Fachrichtungen Metall-, Fahrzeug- und Elektrotechnik zu informieren und zusätzliche Studierende zu gewinnen, da es in diesen beruflichen Fachrichtungen immer noch an Lehrkräften mangelt.

Die interessierten Schülerinnen und Schüler erlebten intensive und effektive Teamarbeit und wurden von den Referendarinnen und Referendaren gezielt unterstützt. So lernten alle Beteiligten etwas dazu und sorgten dafür, dass der Seminartag in guter Erinnerung bleibt.


23.11.2019 - erfolg.im.beruf – Einstieg ins Lehramt/Ausbildende des Studienseminars beraten auf der Messe in der Braunschweiger Stadthalle

Sie interessieren sich für das Lehramt an berufsbildenden Schulen oder möchten sich über den Quereinstieg in diesen erfüllenden Beruf informieren? Unsere Ausbilderinnen und Ausbilder stehen Ihnen in Talkrunden mit Schulleitungen unserer Region sowie an unserem Stand auch in diesem Jahr mit vielen Informationen zur Verfügung.
Kommen Sie am 23.11.2019 in die Braunschweiger Stadthalle.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Info-Flyer erfolg.im.beruf  und   weitere Informationen auf Seite 46  


12.11.2019 - Seminar-Broschüre „Europa macht Schule" für Minister Tonne

Internationalisierung in Berufsbildenden Schulen? Wie kann das gelingen, das fragte das Kultusministerium und veranstaltete zu dieser Fragestellung eine landesweite Tagung in Hannover. Die Antwort aus Braunschweig lautet: UNSER PROFIL: EUROPÄISCH!

Im Rahmen eines Workshops stellten Beteiligte und Engagierte des Seminars die Zusatzqualifikation „Europäische und internationale Bildung an berufsbildenden Schulen" vor und beschrieben die braunschweigische Seminarinitiative zur „Internationalisierung der Lehrkräfteausbildung" allen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Anschließend diskutierten die Teilnehmenden über Möglichkeiten und Chancen dieses internationalen Austausches in der beruflichen Bildung.

Ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugten die Workshopteilnehmenden mit begeisterten Worten, Bildern und einem kurzen Film. Zum Abschluss schenkten die Braunschweiger Kultusminister Tonne die Seminar-Broschüre „Europa macht Schule“, die ganz klar die Antwort auf die Frage des Kultusministeriums liefert: Internationalisierung – und wie sie gelingt!


06.11.2019 - Moderner Deutschunterricht – mit Technik begeistern!

Trickboxx und klassisches Drama? Dass das zusammen passt, haben die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiVs) des Unterrichtsfaches Deutsch ausprobiert und eine Szene aus dem klassischen Drama „Nathan der Weise“ von G.E. Lessing in Szene gesetzt.

Die Trickboxx ist ein mobiles Trickfilmstudio, mit dem man relativ schnell und einfach eigene kleine 3D-Filme produzieren kann. Wie genau das geht, welche Hürden Schülerinnen und Schüler dabei überwinden müssen, aber auch welch außerordentlich beeindruckende Ergebnisse bereits an einem Nachmittag intensiver Arbeit entstehen können, das hat die Gruppe mit Unterstützung des Medienzentrums Braunschweig erleben dürfen.

Am Ende des Seminartages mächtig stolz auf die produzierten Filme war allen gleich klar: Der Trickboxx-Einsatz verlangt nach einem spannenden Projekttag und der Umsetzung im eigenen Deutschunterricht.

Fazit: Dramatische Texte im Unterricht? Kein Problem, wenn man die Texte mit der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler verknüpft und die Interpretation schwieriger Texte auf andere Weise wagt.


01.11.2019 - Jahrgang 1911 startet ins Referendariat

Nach der Vereidigung sind wir gespannt auf das, was da jetzt kommt: fünf Einführungstage in Helmstedt und im Studienseminar,  das Begrüßungsfrühstück, die ersten Seminarveranstaltungen, die Ausbildungsschule und natürlich die erste Unterrichtsstunde...

Mit 24 neuen Referendarinnen und Referendaren ist die Gruppe 1911 nicht nur zahlenmäßig ein echt starkes Team!


30.10. - Aktive Pause am Seminartag

Aktiv – positiv – sympathisch: Die beste Medizin, um Rückenschmerzen vorzubeugen, ist ausreichende und abwechslungsreiche Bewegung. Daher haben die LiVs Frau Stender und Frau Zelfel in einer aktiven Pause im Oktober eine 15-minütige Übungseinheit zur Rückenschule erstellt, die sich leicht als Routine in den Alltag einer Lehrperson integrieren lässt.

Mit aktiven Rückenübungen lassen sich Rückenbeschwerden vorbeugen, Muskeln aufbauen und der Alltag angenehm-aktiv-ausgleichend gestalten. Gleichzeitig hält man sich gesund und beweglich.

Danke an alle Aktiven, die diese Art der Pausengestaltung unterstützen!


30.10.2019 - Festlicher Abschluss der Seminarausbildung

Am 30. Oktober 2019 wurden den Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs 1805 in einer feierlichen Festveranstaltung im Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig die Ernennungsurkunden vom Leiter des Studienseminars Braunschweig, Frank Wachsmann, überreicht.

Die Begrüßung in dem bekannten Museum erfolgte durch den Leiter der Museumspädagogik, Dr. Sven Nommensen. Stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen sprach Anna Wasserschläger, die allen Beteiligten an der Ausbildung ausgiebig dankte, einen kurzweiligen Rückblick auf die zurückliegenden eineinhalb Jahre gab und ihre Hoffnung ausdrückte, sich als Gruppe nicht aus den Augen zu verlieren.

Der Leiter des pädagogischen Seminars dieser Gruppe, Klaus Richter, verabschiedete auf dieser Veranstaltung seine letzte pädagogische Gruppe vor seiner Pensionierung und sprach von einem Neustart in einen neuen Lebensabschnitt, in den die Absolventinnen und Absolventen, aber auch er nun starten dürften.

Der Abend endete mit einem gemütlichen Abendessen im Kreis der Freunde, Familien und Ausbildenden.


28.10.2019 - Gelungene Abschlussfahrt im Herbst 2019

Hamburg geentert: Der Lehrgang 1805 führte zusammen mit mehreren Fachleiterinnen und Fachleitern vom 28.10. bis zum 29.10.2019 erfolgreich eine berufsbezogene Projektfahrt in die Hansestadt Hamburg durch.

Dabei standen einige spannende Programmpunkte auf der Agenda: Im Rahmen dieser Exkursion wurden das Medien-Unternehmen DER SPIEGEL und das renommierte Hotel Fontenay besucht. In beiden Unternehmen konnte die Gruppe vor allem interessante Einblicke in das jeweilige Marketingkonzept, die entsprechende Unternehmensphilosophie und in die Personalausbildung gewinnen. Als Ansprechpartner standen der Gruppe beim SPIEGEL der bekannte Journalist Martin U. Müller, beim Hotel Fontenay die Personalchefin Susanne Post zur Verfügung, die uns mit ausgesprochenem Engagement jeweils diese bekannten Unternehmen vorstellten.

Die Prüfungsgruppe war sich einig, dass diese Erfahrungen in der Zukunft für die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler wertvoll sein werden und in den eigenen Unterricht eingebracht werden können.


22.10.2019 - Heute haben wir den Tiefpunkt in unserer Ausbildung erreicht! 

Wir waren ca. 1000 m tief unter der Erde, denn wir haben den Schacht Konrad besichtigt. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer der Unterrichtsfächer Chemie, Werte und Normen und Politik befassen sich derzeit mit der Endlagerung von Atommüll, einer Thematik, die uns alle angeht und in unserer Region stets präsent sein wird. Dazu haben wir eine eindrucksvolle Betriebsbesichtigung im Schacht Konrad durchgeführt und sind mit vielen Informationen, Denkansätzen und Unterrichtsideen wieder aufgestiegen. 
Glück auf!


Foto: Herr Islinger, BGEmbH, Referat Öffentlichkeitsarbeit

28.09. bis 12.10.2019 - Erasmus+ Projekt in Portugal: Wieder einmal hat uns der Austausch fasziniert

Einmal in Portugal unterrichten, an portugiesischen Schulen Unterrichtsstunden beobachten und mit portugiesischen Kolleginnen und Kollegen im Austausch sein? Wir haben es gemacht!

Unsere Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst der Studienseminare Braunschweig und Hannover erhielten die Chance dazu! Wir konnten wertvolle Erfahrungen im Rahmen des Mobilitätsprojekts Erasmus+ in Portugal machen. Dabei konnten wir interkulturelle Kompetenzen erwerben, europäisch denken und auch international handeln.

Wir wurden von der CFAE Centro-Oeste in Caldas da Rainha sehr offen und gastfreundlich aufgenommen. Unsere Lehrkräfte konnten in verschiedenen Schulen live einen Einblick in den Unterricht ihrer Fachrichtung bzw. ihres Unterrichtsfaches nehmen und auch selbst den Unterricht mitgestalten. Wir haben uns ausgetauscht über Arbeitsbedingungen, Entwicklungsmöglichkeiten und über den Stand der Digitalisierung, der Nachhaltigkeit und der Inklusion im portugiesischen Bildungswesen. Zusätzlich haben wir Erfahrungen gewonnen, um in Zukunft mit Schülerinnen und Schülern mögliche Klassen- oder Studienfahrten ins Ausland zu machen.

Caldas da Rainha, unsere Gastschulen und unsere portugiesischen Kolleginnen und Kollegen hinterließen bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern intensive Eindrücke in unseren Köpfen, Händen und vor allem Herzen!

Obrigado a todos!


02.10.2019 - Beweglich und fit im Schulalltag bleiben: Büro-Yoga

Verspannungen, steifer Nacken, Kopfschmerzen: Lehrkräfte verbringen viel Zeit am Schreibtisch, was oft zu Beschwerden im oberen Bewegungsapparat führt. Darum haben die LiVs Frau Groß und Frau Hellerich eine aktive Pause im Oktober mit Bürostuhl-Yoga gefüllt.

Yoga hat eine sehr entspannende, beruhigende Wirkung. Und auch kurze Yogaeinheiten führen schnell zur Verbesserung von Beschwerden und stärken das Körpergefühl. Aus diesem Grund wurden leicht zu wiederholende Einheiten gewählt, bei denen keine Sportkleidung oder Sportzubehör benötigt wird und die in jeden (stressigen) Alltag passen.


23.09.2019 - Kooperation über Ländergrenzen hinweg!

Kollegialer Besuch der anderen Art: Dass wir am Studienseminar „Profile“ nicht nur haben, sondern leben, hat sich herumgesprochen. So wurde das Zentrum für schulpraktische Lehrerbildung (ZfsL) aus Bielefeld auf uns aufmerksam. Dem Interesse, uns einen Besuch abzustatten, sind wir sehr gerne entgegengekommen.

Neben dem Wunsch eines Austausches über die Lehrerausbildung allgemein in den beiden Bundesländern lag der Fokus bei diesem Besuch vor allem auf unserem Profil „gesund“ und den damit verbundenen aktiven (Lern-)Pausen. Nach einem theoretischen Input und der Sammlung unterschiedlicher Ideen zur Gestaltung dieser aktiven Pausen stand die Praxis für unsere 25 Gäste auf dem Programm.

Mit vielen lachenden Gesichtern meldeten die Fachleitungen aus Bielefeld zurück:

„Vielen Dank für die herzliche Aufnahme!"
„Danke für die sympathische Moderation und Information!"
„Nette Veranstaltung, kurzweilig und interessant!"
„Tolle Atmosphäre! Ich habe mich an Dinge erinnert, die ich mal wieder anwenden sollte!"
„Daraus könnte eine nette Kooperation entstehen!"

Wir sagen ebenfalls:
Vielen Dank für den Besuch aus NRW, die Gegeneinladung und den konstruktiven Austausch!


ab September 2019 - Beratungscafé

Beratung hat am Studienseminar Braunschweig eine langjährige Tradition. Bereits seit dem Jahr 2000 wurde für alle Auszubildenden eine Balint-Supervisionsgruppe angeboten. Dieses Angebot wurde seit 2010 um eine KoBeSu-Gruppe ergänzt.

Jetzt bieten wir allen Auszubildenden mit dem Beratungscafé ein weiteres Beratungsformat an.

Hier kann jede/jeder Auszubildende in netter Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen seine Fragen loswerden und mögliche berufsbezogene Schwierigkeiten in der Runde erörtern.

Wir sind für Sie da und haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen!


- Gesunde Smoothies und Meditation in der Aktiven Pause am Studienseminar Braunschweig

Zu einem gesunden Lebensstil gehört: Bewegung, frische Luft, ausreichend Entspannung und natürlich eine gesunde Ernährung. Laut Ernährungsexperten soll ein Mensch fünf Portionen Obst oder Gemüse am Tag essen. In einem stressigen und oft herausfordernden Schulalltag ist das oft gar nicht so leicht. Drei Referendarinnen hatten die perfekte Lösung für das Dilemma: Smoothies aus Obst und Gemüse enthalten nämlich viele Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe. Der Power-Mix lässt sich beliebig kombinieren und an jeden Geschmack anpassen. Also wurde zur Mittagszeit im Seminar kräftig geschnitten, gemixt und probiert: Das Ergebnis fand reißenden Absatz.

In der darauffolgenden Woche ging es zur aktiven Pause deutlich stiller zu: Hier gab es eine Einführung in die Meditation. Meditation ist eine Achtsamkeitstechnik, die dabei hilft, sich der eigenen, wahren Natur bewusst zu werden und zu lernen, den eigenen Fokus bewusst zu lenken. Meditation ist überall möglich, schon drei tiefe, bewusste Atemzüge können reichen, um sich im Hier und Jetzt zu erleben und aus Gedankenkreisen zu befreien. Deshalb war die erste kleine Übung eine Atemübung zur Herstellung des inneren Gleichgewichts. In einer zweiten Übung ging es um Mudras und Mantras, die helfen, den Energiefluss zu stärken und eine positive Sicht auf das Leben einzunehmen.

Danke an alle Pausengestaltende und Teilnehmende!


30. und 31.08.2019 - Erasmus+ Vorbereitungswochenende in der politischen Bildungsstätte Helmstedt

Auch in diesem Jahr findet vom 28.09. bis 12.10.2019 eine gemeinsame Erasmus+ Mobilität der beiden Studienseminare Hannover und Braunschweig für das Lehramt an berufsbildenden Schulen statt. Diesmal geht die Fahrt nach Caldas da Rainha in Portugal. Thematischer Schwerpunkt ist die Lehreraus- und -weiterbildung im portugiesischen Berufsbildungssystem unter den Schwerpunkten Nachhaltigkeit, Inklusion und Digitalisierung. Hierzu trafen sich am 30. und 31.08.2019 die teilnehmenden Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie berufsbegleitend zu Qualifizierende im Theorie- und Fachpraxisunterricht mit den Fachleiterinnen zu einem Blockseminar in der politischen Bildungsstätte Helmstedt. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Bildungsprogrammen der EU sowie dem Vergleich der Bildungssysteme in Portugal und Deutschland, diente das Vorbereitungswochenende auch dem besseren Kennenlernen und einer gezielten Organisation der geplanten Unterrichtshospitationen und Betriebsbesichtigungen vor Ort. Die Erasmus+ Mobilität kann in diesem Jahr durch einen seminarinternen Blog auf Instagram verfolgt werden.


Juni 2019 - Drehlehrgang für die Quereinsteigende Metalltechnik oder: Wie drehe ich mir einen Flaschenöffner?

„Wir unterrichten Drehen, aber standen zum größten Teil noch nie an einer Drehmaschine!“, diese Darstellung einer sehr unbefriedigenden Situation für die Lehramts-Quereinsteigenden Metalltechnik stand am Anfang.

Rüdiger Hadel, Leiter des Fachseminars Metalltechnik, der an der Heinrich-Büssing-Schule in Braunschweig unterrichtet, wurde gefragt, ob er nicht eine Kurzschulung ermöglichen könnte. Dieser fragte seinen Kollegen Peter Krammer, einen Zerspanungsfachmann mit Leib und Seele, der sofort zusagte und sich die Genehmigung beim Abteilungsleiter Dr. Michael Huck und Schulleiter Jürgen Beißner einholte. Das war nicht selbstverständlich, denn hier handelte es sich um eine Leistung, die zunächst mal nicht der Schule, sondern dem Seminar bzw. vor allem den acht Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern zu Gute kommt - und das bei einer Unterrichtsunterversorgung!

Die praktische Arbeit begeisterte alle sichtlich: In acht Unterrichtsstunden schafften es alle Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer, einen formschönen Flaschenöffner an der Drehmaschine herzustellen.„Endlich einmal die Schalthebel an der Maschine bewegen und ein praktisches Gefühl für das Spanen bekommen!“, begeistert sich Teilnehmer Christoph Grabau: „Jetzt kann ich endlich mit den Schülerinnen und Schülern mitreden“. Dr. Benjamin Rommel freute sich, dass er das erste Mal mit dem automatischen Vorschub arbeiten konnte: „Davor hat man ja erst einmal etwas Respekt.“ Sein positives Fazit: „Da ich das jetzt in der Praxis erlebt habe, kann ich mir das im Fachtheorieunterricht viel besser vorstellen, wenn ich mit den Schülerinnen und Schülern zum Beispiel einen Arbeitsplan erstelle.“ Viele Dinge stünden einfach nicht im Lehrbuch.

Auch die gelernte Augenoptikerin Merle Hübner und der gelernte Schornsteinfeger Julian Fingerhut waren von der sehr fachkompetenten und pädagogisch überzeugenden Art Peter Krammers begeistert und haben ohne Vorkenntnisse den Flaschenöffner fertigstellen können. Peter Krammer gab das Lob zurück: „Mit solch hoch motivierten „Lernenden“ habe ich noch nie gearbeitet. Das hat mir auch viel Spaß gemacht.“

Bei dem anschließend vertilgten alkoholfreien Radler bestanden alle Flaschenöffner den Funktionstest.


28.06.2019 - Abschlussfeier nach erfolgreicher Qualifikation im Studienseminar

Mit Stolz und Freude haben vor den Sommerferien 11 frischgebackene Lehrerinnen und Lehrer für Fachpraxis eine feierliche Zertifikatübergabe erlebt. Derzeit noch in Ausbildung befindliche Lehramtsanwärter/-innen haben diese Feier gestaltet. Über gemeinsame Ausbildungserlebnisse aller Art wurde gelacht, nicht zu kurz kamen aber auch Reflexion und Würdigung der Anstrengungen. Viele gute Wünsche wurden ausgesprochen, es war ein ganz besonderer Tag für die Absolventinnen und Absolventen sowie gleichermaßen für die Ausbildenden des Studienseminars.

Anerkannt und glücklich gehen diese neuen Lehrkräfte nun an ihren Schulen in Niedersachsen in das neue Schuljahr – professionell und sicher in ihrer Unterrichtsdurchführung.


29.05.2019 - Braunschweiger Schulbuchmesse

… auch die 9. Schulbuchmesse im Studienseminar Braunschweig war wieder ein voller Erfolg: Die großen renommierten Schulbuchverlage stellten ihre Neuerscheinungen und Neuauflagen dem interessierten Fachpublikum vor, das kritische „Vergleiche vor Ort“ vornehmen konnte. Versüßt wurde die Schulbuchmesse durch eine Vielzahl von Kuchenleckereien, die die jungen Lehrkräfte des Studienseminars anboten.


29.05.2019 - Achtsamkeit im Lehrerberuf durch Meditation – Erfrischt in den Nachmittag

Aktive und gesunde Pause im Studienseminar: Unter dem Motto „Gesund durch Meditation“ haben LiVs und andere Mitarbeitende einmal kräftig durchgeatmet – nicht nur Jon Kabat-Zinn bezeichnet dies als ein erfolgreiches Tool, um mit den alltäglichen Herausforderungen im (Lehrer-)Alltag umzugehen. Auch im Seminar ist es ein Angebot, um einen achtsameren und damit gesünderen Umgang mit sich selbst zu ermöglichen.

Oftmals begleiten uns viele Gedanken und es fällt schwer, diese vorbeiziehen zu lassen. Die Fokussierung auf den Atem hilft dabei, im „Hier und Jetzt“ und ganz bei sich anzukommen, um diese Gedanken loslassen zu können. Am 29.05.2019 konnten die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Pause in die Welt der geleiteten Meditation eintauchen. Unter der Anleitung der Fachseminarleiterin Gesundheitswissenschaften (Fenja Buskühl) und mit dem Motto ‚Erfrischt in den Tag‘ wurde dafür gesorgt, den Geist zu erfrischen, so dass die Teilnehmer „wie beseelt“, „frisch" und „mit wolkenlosen Gedanken“ den Seminaralltag weiter verfolgten. Das klare Wasser innerhalb der Meditation führte ganz ohne kalte Dusche zu einer gedanklichen Erfrischung. Achtsamer Umgang mit sich selbst ist einer der Schlüssel zu einem gesunden Lehrerdasein.

Übrigens: Jedes bewusste Atmen ist achtsamer Umgang mit sich selbst. Das kann man beim nächsten Warten an der Ampel oder in einer Kassenschlange unbemerkt tun und einfach mal kräftig und bewusst durchatmen.




Weitere Berichte und Fotos in der Rubrik "Chronik" ...



Eine Schülerin mit Buch und Logo des Studienseminars

europäisch

Europäisch ausgerichtet sind wir in der Zusammenarbeit mit Partnerschulen und im Hinblick auf Ihre interkulturelle Bildung.

Wir arbeiten in länderübergreifenden Projekten und europäischen Bildungsprogrammen und bieten Ihnen den Erwerb des „Europasses“ an, einer Zusatzqualifikation zur Stärkung europäischer Kontakte an Schulen.

gesund

Gesund leben, arbeiten und im Lehrerberuf gesund bleiben, auch hierauf liegt ein Fokus unseres Seminars.

Wir achten auf Sie und zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie gesund mit Belastungen umzugehen lernen.

In der familiären Atmosphäre unseres Seminars leben wir Achtsamkeit und schaffen den Rahmen für positives Denken.

individuell

Individuell begegnen wir Ihnen auf Augenhöhe, sehen jeden mit seinen Voraussetzungen und Fähigkeiten und bieten Ihnen in transparenter Form Kontakt, Gespräch sowie Beratung.

Wir nehmen uns Zeit für Sie, unterstützen und begleiten Sie in der Entwicklung Ihrer Lehrerpersönlichkeit.

digital

Digitales ist für uns Lebenswirklichkeit und Alltag. Wir unterstützen Sie dabei, Ihren Unterricht mit digitalen Medien sinnvoll und lernwirksam zu gestalten.

Wir nutzen selbstverständlich neue Medien in unseren Seminarsitzungen und erproben die Gestaltung moderner Lernumgebungen.

Digitale Didaktik bedeutet für uns, dass wir vielfältige Begegnungen für Austausch und Zusammenarbeit schaffen, an Projekten arbeiten und uns vernetzen.