Startseite


19.11.2021 - Sozialpädagogik unterrichten – Lehrer*in werden

Universität, Berufsbildende Schule und Studienseminar informieren über mögliche Wege ins Lehramt

Dringend jetzt und in der Zukunft gesucht: Die Nachfrage nach Lehrkräften der Fachrichtung Sozialpädagogik ist hoch. Die Zahlen der Auszubildenden steigen stetig an – somit ist die berufliche Zukunft von Lehrkräften in der Sozialpädagogik gesichert.

Wie werde ich Lehrerin oder Lehrer an einer berufsbildenden Schule in diesem Bereich? Verschiedene Wege sind möglich: Neben der „grundständigen Ausbildung“ von Lehrkräften über den Erwerb des Master of Education gibt es die Möglichkeit des Quereinstiegs. Wer bereits einen zur Sozialpädagogik passenden Bachelorgrad oder ein Diplom einer Hochschule erworben hat, kann sich über einen Quereinstieg in den Masterstudiengang (M.Ed.) oder den direkten Quereinstieg als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen qualifizieren.

Fazit: Es führen verschiedene Wege in diesen erfüllenden, spannenden und verantwortungsvollen Beruf als Lehrkraft!

Sind Sie noch Schülerin oder Schüler und möchten sich über das Studium der Sozialpädagogik auf Lehramt informieren?

Sie haben bereits einen Bachelor- oder Masterabschluss oder ein entsprechendes Diplom und möchten nun Lehramt Sozialpädagogik studieren oder streben den direkten Quereinstieg an?

Sie möchten einen Blick hinter die Kulissen des Lehramtes werfen?

Sie sind interessiert, wie dieser Schritt in das Lehramt und das Studienseminar gehen kann?

Am 19. November 2021 bekommen Sie Antworten auf diese Fragen und Einblicke in den Beruf. Zwischen 15:00 bis 17.00 Uhr informieren Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen, Studienseminar und berufsbildenden Schulen in den Räumen der BBS 5 der Stadt Braunschweig (Kastanienallee 71) über verschiedene Wege zum „schönsten Beruf der Welt“.

Die Anmeldung kann ab sofort über infoveranstaltung@sts-bs-bbs.de erfolgen.


01.11.2021 - Neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst eingestellt und vereidigt

Was für ein Start: Wir freuen uns über unseren neuen Jahrgang 2111! Vierundzwanzig motivierte Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst absolvieren derzeit ihre Einführungsveranstaltung in den Räumen des Studienseminars mit viel Spaß, Aktionen und Informationen zum Start in diesen tollen Lebensabschnitt.

Auf viele Fragen werden Antworten gefunden: Was erwartet mich in meinem Vorbereitungsdienst? Was sollte ich an meinem ersten Tag an meiner neuen Schule beachten? Welches Verständnis habe ich von meiner Rolle als Lehrkraft? Was ist „guter" Unterricht? Wie kann ich in den ersten Wochen Unterricht zielgerichtet beobachten und reflektieren?

Und um gleich den bestmöglichen Start auch in der Schule zu haben, geht es in der zweiten Woche mit viel Power in die Zusatzqualifikation Medien. Wer hier nach der zweiten Woche rausgeht, ist nicht nur top vorbereitet auf den Start in der Schule, sondern auch für den (eigenen) digitalen Unterricht: Die angehenden Lehrkräfte lernen den Umgang mit verschiedenen Programmen, Tools und Apps für ihren (Distanz-)Unterricht und probieren auch gleich aus, wie „Videokonferenzen“ idealerweise funktionieren.

Aber hier wird nicht nur fleißig gearbeitet, sondern auch aktiv Pause gemacht: Unsere „aktiven" Pausen unterstützen alle Beteiligten, neue Energien zu tanken. Von Entspannungsübungen über Rückentipps bis zum frischen Smoothie ist bei uns an alles gedacht. So sind diese Tage gefüllt mit vielen Eindrücken und Erkenntnissen sowie vielfältigen Impulsen für den zukünftigen beruflichen Alltag.

Wir wünschen unseren „Neuen" einen erfüllenden Start in das Lehramt mit viel Freude und Erfolg!


15.10.2021 - Festlicher Abschluss der Seminarausbildung

In einem kleinen, feierlichen Rahmen haben wir unseren Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs 2005 vor den Herbstferien im Studienseminar verabschiedet und die Ernennungsurkunden überreicht.

Die Begrüßung erfolgte durch den Leiter des Studienseminars Braunschweig, Frank Wachsmann. Mit Gedanken und Zitaten einzelner Film- und „Super"-helden erinnerte er an die Herausforderungen, welche mit der Pandemie im Rahmen des Vorbereitungsdienstes verknüpft waren. So sind Begriffe wie „Distanzunterricht" und „kompetenzorientierte Kolloquien" zu Vertrauten der Ausbildung geworden. Alle Beteiligten sind diesen Herausforderungen offen begegnet, haben in den verschiedensten Situationen flexibel reagiert und stets Lösungen geschaffen. 

Mit Stolz kann jede und jeder Einzelne der Gruppe auf das zurückschauen, was erreicht wurde, stellte Christian Spieß als Vertreter der Auszubildenden der Gruppe 2005 heraus. Ganz im Zeichen des Films überreichten die pädagogischen Leitungen - Stephanie Joppich und Anne Weiher - den Absolventinnen und Absolventen zum Abschied einen Stern für ihren persönlichen „Walk of Fame" - verbunden mit herzlichen Abschiedsworten und Glückwünschen für den Erfolg.

Die Freude über diesen war deutlich erkennbar. Die „Alten Hasen" der Gruppe 2005 sagen am Ende „Tschüss".


13.10.2021 - Gedenkstättenpädagogik: „Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit!“

Wie bewahrt man eigentlich Erinnerungen? Anlässlich des bevorstehenden Volkstrauertags haben sich die Teilnehmenden des Politikseminars im Sinne des entsprechenden Bezugserlasses intensiv mit folgenden Fragen auseinandergesetzt:

  • Was passiert mit denen, die sich als Verlierer von Veränderungen sehen?
  • Ist die Rache der Verlierer ursächlich für Rechtsterror?
  • Wie kann eine didaktisch-methodische Aufarbeitung historischer Ereignisse im Unterricht erfolgen?

Nachdem am Dienstag zahlreiche Unterrichtsskizzen für unterschiedliche Lerngruppen entwickelt waren, erfolgte am Mittwoch eine Erkundung der Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße in Braunschweig. Herr Hartwig, hauptamtlicher Mitarbeiter der Gedenkstätte, präsentierte sehr engagiert das Gelände und pädagogische Angebote der Gedenkstätte für Schulklassen und Besuchergruppen, u.a. den Gelände-Guide und das offene Archiv. In aktiven Phasen wurden die Angebote ausprobiert und Literatur gesichtet.

„Wir haben ins Gestern geblickt, um hoffentlich Lehren für das Heute ziehen zu können!“, in diesem Sinne reflektierten die angehenden Politiklehrkräfte:

„Ein Besuch einer Gedenkstätte, die ich sonst nie besichtigt hätte.“

„Der Rundgang in der Gedenkstätte ist sehr gut. SuS sind motiviert und können alles selbst entdecken.“

„War eine coole Abwechslung zu den `normalen` Seminaren und hat mir viele neue Ideen und Blickwinkel für den Unterricht gegeben.“

„Themen gegen das Vergessen sollten immer wieder aufgegriffen werden.“

„Sehr wichtiges Thema, weil es bald keine Zeitzeugen mehr gibt.“


06.10.2021 - „Nice to meet you“

Liebe Auszubildende des Studienseminars Braunschweig,

es ist wieder soweit.

Hier kommt wie gewohnt Ihr ganz persönliches Gesprächsangebot für

„Nice to meet you“.

Mittwoch, 6. Oktober um 17:00 Uhr

„Nice to meet you“. Die Gelegenheit sich auszutauschen, Fragen zu klären, sich zu stützen oder einfach den Moment des Zusammenkommens zu genießen.


29.09.2021 - Sportliche Grüße von Minister Tonne auf dem Schulsporttag des DSLV

Was nach einer Corona-Zwangspause als kleine Präsenzveranstaltung angedacht war, lockte 300 Sportler*innen aus ganz Niedersachsen und Hamburg nach Hannover. Auch das Fachseminar Sport nahm am 29.09.2021 am 7. Sportlehrertag des DSLV in Hannover teil. Begrüßt wurden die Sportler*innen zunächst von der diesjährigen Gastgeberin der IGS Kronsberg, Frau Fleer. Auch Minister Tonne begrüßte die Anwesenden und betonte den hohen Stellenwert des Sportunterrichts für Schüler*innen in der Pandemiezeit. Dabei wurden die kreativen und anspruchsvollen Bewegungsaufgaben, die im Rahmen des Homeschoolings von den Lehrkräften entwickelt wurden, besonders hervorgehoben.

Die danach anschließenden Workshops wurden in drei Blöcken organsiert. Neben den klassischen Bewegungsfeldern wie Fußball, Volleyball, Leichtathletik, Rugby wurden auch die Bewegungsfelder der Trendsportarten, Crossboccia, Jugger, Spike-Ball und Kin-Ball thematisiert. In den kreativen und schulnahen Praxis- und Theorieworkshops wurden Selbsterfahrungen gesammelt, Einsatzmöglichkeiten ausgetauscht, Kompetenzerwerb konkretisiert, unterrichtliche Herausforderungen aufgezeigt und noch vieles mehr thematisiert.

Die Veranstaltung war rundum super organsiert und bot vielfältige Möglichkeiten der Vernetzung unter den Kolleg*innen, den unterschiedlichen Schulformen und der Studienseminare.

Fazit für die Veranstaltung: Auch im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!


14.09.2021 - „Grundzüge der internationalen Sicherheitspolitik“

Unter diesem inhaltlichen Schwerpunkt betrachteten die Auszubildenden aller Politikseminargruppen in einem Blockseminar bedeutsame internationale Ereignisse, analysierten deren Ursachen und diskutierten Strategien der internationalen Problembewältigung.

Arbeitsteilig wurden von den Teilnehmenden grundlegende Informationen sowie unterschiedliche fachdidaktische und methodische Schwerpunkte herausgearbeitet. Hieraus resultierten sowohl Arbeitsergebnisse in Form unterschiedlich strukturierter Lernsituationen für das Lernfeld „Welt im Wandel mitgestalten“ als auch methodische Hinweise zur Unterrichtsmethode „Expertenbefragung“.

Die Anwendung dieser Unterrichtsmethode wurde von den angehenden Lehrkräften anschließend in einer kritischen Befragung der Jugendoffiziere Braunschweigs erprobt. Die Fragen betrafen die Ausbildung der Jugendoffiziere und ihre Beauftragung einerseits sowie die Bundeswehreinsätze in Afghanistan und Mali andererseits. Eine abschließende Reflexion aller Teilnehmenden mit wichtigen Erkenntnissen für den zukünftigen Politikunterricht rundete dieses Politikseminar ab.


10.09.2021 - Vorbereitung für Auslandsprojekte mit Erasmus+

Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst aus den Studienseminaren Hannover LbS und Braunschweig LbS verbrachten ein gemeinsames Wochenende zur Vorbereitung der Mobilität im Rahmen des Erasmus+-Projekts: Erasmus+ unterstützt die Mobilität von Lernenden in der beruflichen Bildung und wird durch zahlreiche Förderprogramme finanziell und organisatorisch gefördert. Die Dynamik der globalen Entwicklung macht es heute notwendig, die Begeisterung von Schülerinnen und Schülern für ein europäisches Bewusstsein zu wecken. Vielfalt erleben, Vorurteile abbauen, interkulturelle Kompetenzen erlangen – das erfordert Begegnungen, idealerweise im Ausland. Diese Erfahrungen sollten Lernenden im Rahmen ihrer schulischen Bildung – auch und gerade an berufsbildenden Schulen ermöglicht werden.

Die Mobilität 2021, die in Kooperation mit dem Studienseminar Hannover vorbereitet wird, führt nach Dänemark. Dazu wurde jetzt ein Wochenende lang fleißig gearbeitet zur Geschichte und Kultur Dänemarks, besonders spannend aber war die Auseinandersetzung mit dem dänischen Bildungssystem. Einige interessante Vorträge haben dazu beigetragen, dass sich alle gezielt mit dem Land, der Kultur, dem Bildungssystem auseinandersetzen konnten. Außerdem wurde exemplarisch dargestellt, wie eine persönliche Vorstellung anhand eines „digitalen Steckbriefs“ an den dänischen Schulen realisiert werden kann, sodass die Vorfreude auf die Mobilität bei den Teilnehmer*innen deutlich wuchs.

Im November wird ein weiteres Vorbereitungstreffen stattfinden, in denen die Themen „Erasmus+ an berufsbildenden Schulen“ und „Interkulturelles Training mit Schüler*innen“ im Mittelpunkt stehen. Die Teilnehmer*innen lernen, wie sie europäische Angebote mit Schüler*innen kompetent initiieren, begleiten und nachbereiten können und wie sie als „Motor“ von Erasmus-Projekten an berufsbildenden Schulen agieren können.

Diese Zusatzqualifikation am Studienseminar Braunschweig LbS und auch Hannover bereitet junge Lehrkräfte darauf vor, sich an ihrem Schulen genau dafür einzusetzen, denn alle Angebote dieser Art leben von engagierten und kompetenten Lehrkräften, im Unterricht vor Ort sowie in der Initiierung, in der Begleitung und Nachbereitung von Mobilitäten. Lehrkräfte sind die Vorbilder und Multiplikatoren für eine offene, interkulturelle Haltung und Aufenthalte im Ausland. Im Studienseminar Braunschweig für das Lehramt an berufsbildenden Schulen (LbS) gibt es seit 15 Jahren dieses Angebot, sich bereits während des Vorbereitungsdienstes oder des Quereinstiegs in das Lehramt entsprechend zu qualifizieren.


04.09.2021 - Betreuung schulischer und sportlicher Ereignisangebote - Teilnehmer*innen der Zusatzqualifikation im Harz

Wandern und den Sozialraum erkunden ist ein immer stärker werdender Trend. Vor allem ist es in unserer Region ein mögliches Event für Schüler*innen, das trotz aktueller coronabedingter Maßnahmen gut umsetzbar ist. Hier ist das Wandern - das Bewegtsein - Mittel zum Zweck. Beispielsweise können wertvolle soziale Kompetenzen entwickelt werden, die einen starken Einfluss auf das Klassenklima im gesamten Schuljahr haben.

Diese Selbsterfahrung haben die Teilnehmer*innen der Zusatzqualifikation „Betreuung schulischer und sportlicher Ereignisangebote“ im September in Braunlage bei bestem Wanderwetter machen dürfen: Zunächst trafen sich die Teilnehmer*innen an der Talstation der Seilbahn am Wurmberg, um anschließend in Zweiergruppen den Wurmberg hochzuwandern. Getreu dem Motto „der Weg ist das Ziel“ haben die Teilnehmenden ihre Handys im Tal abgeben und wurden zum einen mit einer Wanderkarte und zum anderen mit einer reinen Wegbeschreibung ausgestattet. Zudem mussten sie unterwegs Aufgaben im Bereich Kooperation/Kommunikation/Kreativität und Reflexion lösen. Oben angekommen wurden alle mit einem klaren Blick auf den Brocken belohnt. Den Weg vom Gipfel zum Tal gab es dann mit erhöhter Geschwindigkeit: Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sausten mit Monsterrollern den Berg hinunter.

Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass nach einem anstrengenden letzten Schuljahr eine solche Exkursion direkt „vor der Haustür“ nicht nur ein Erlebnis für Schüler*innen sein kann, sondern auch für das gesamte Klassenteam!


14.07.2021 - BG Sozialpädagogik – Niedersächsisches Kultusministerium informiert LiV!

Eine Informationsveranstaltung der ganz besonderen Art hat die Seminargruppe der beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik genossen: Im Rahmen einer Seminarveranstaltung informierte Frau Mesecke aus dem Niedersächsischen Kultusministerium über Veränderungen vor allem im Beruflichen Gymnasium.

Was ist der Hintergrund? Mehrere berufsbildende Schulen beginnen im nächsten Schuljahr mit der Einführung der Doppelqualifizierung im Beruflichen Gymnasium – Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik. Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und in der Qualifizierung, die das Profilfach Pädagogik/Psychologie und das Fach Praxis unterrichten, sind aktuell an diesbezüglichen Realisierungsprozessen in den Schulen aktiv beteiligt.

Unter anderem geht es um die Veränderungen der Struktur der Lerngebiete und die Planung und Durchführung des Betriebspraktikums. Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer*innen einen praxisnahen Einblick in die Realisierung der Verknüpfung der allgemeinen Hochschulreife und des gleichzeitigen Berufsabschlusses „Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin/Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent“.

Wir sagen DANKE an Frau Mesecke für die wertvollen Impulse und die unmittelbare Unterstützung unserer Lehrkräfte. „Tolle Informationen – wir können in unseren Schulen bei der Implementierung und der Einführung der Doppelqualifizierung noch besser unterstützen“. Das sehen wir auch so und wünschen „viel Erfolg“!


13.07.2021 - Bergfest und viel Lob für den Distanzunterricht unserer Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst

Bergfest kurz vor den Sommerferien 2021 – unser Jahrgang mit dem Start im November 2020 feiert mit den Gesprächen über den Ausbildungsstand zumindest symbolisch „Halbzeit“. Besonders ausgeprägte Kompetenzen werden wie bei unseren letzten Jahrgängen auch in der Planung und Durchführung von Distanzunterricht festgestellt. Die Basis dafür wurde bereits in den Einführungsveranstaltungen zu Beginn des Vorbereitungsdienstes gelegt. Ein Koffer voller digitaler Tools wurde in den ersten zwei Blockwochen umfassend angewendet, getestet und reflektiert. Das Ergebnis:

„Die jungen Lehrkräfte schlagen sich im Präsenz- und Distanzunterricht richtig gut und sind mit den vielen digitalen Kompetenzen auch bei den erfahrenen Lehrkräften als Unterstützung sehr gefragt und damit unmittelbar in den Teams integriert“ sagen unsere Schulleitungen.

„Die vielen digitalen Angebote zu Beginn haben sehr beim Einstieg in den Vorbereitungsdienst geholfen. Und durch die Anwendung im Seminar fühlte ich mich damit auch im Unterricht gleich richtig sicher“ sagen unsere Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst.

„Danke für die Aufgeschlossenheit und den Blick auf die Chancen und Potenziale mit einer vorbildlichen Haltung als Lehrkraft“ sagen WIR.

Wir wünschen auch weiterhin viel Freude und Erfolg im Vorbereitungsdienst!


07.07.2021 - #draussenunterrichten

Sommerlicher Abschluss in Präsenz und draußen für das Fachseminar Deutsch:

Diese letzte Seminarveranstaltung des Schuljahres 2020/2021 wurde mit Standbildbau und szenischem Lesen gefeiert und genossen, es wurde ausprobiert, gelacht, probiert und kritisiert, dokumentiert und natürlich Eis gegessen. Gelungener Austausch in entspannter Atmosphäre unter Bäumen und bei sommerlichen Temperaturen! Danke für das Engagement dieser tollen LiVs! Das weckt Vorfreude auf die Zeit nach den Sommerferien!


17.06.2021 - Erasmus+-Projekt: Erstes Treffen der diesjährigen Teilnehmer*innen

Vorfreude und Vorbereitungen: Bei einem ersten Treffen im Rahmen der Zusatzqualifikation „Europäische Bildung“ lernten sich die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst des Studienseminars Hannover LbS und des Studienseminars Braunschweig LbS kennen. Sie formulierten gemeinsame Erwartungen – vor allem mit Blick auf die zweiwöchige Mobilität, die im Herbst in Sønderborg/Dänemark stattfinden wird.

Die Teilnehmer*innen waren sich einig, dass sie vor allem auf das Kennenlernen des dänischen Bildungssystems gespannt sind und sich eine tolle Gemeinschaft innerhalb der Gruppe wünschen. Voller Vorfreude wurde auch bereits auf das gemeinsame Vorbereitungstreffen an einem Wochenende im September geschaut, an dem alle Teilnehmer*innen relevante Themen zur Vorbereitung der Mobilität vorstellen.


02.06.2021 - "Nice to meet you"

Liebe/r Auszubildende des Studienseminars Braunschweig,

Unterricht in Distanz, Seminarsitzungen in Distanz, Unterrichtsbesuche in Distanz … eine Herausforderung für uns alle!

Hier kommt wieder Ihr persönliches Gesprächsangebot mit 

„Nice to meet you“.

Mittwoch, 2. Juni um 17:00 Uhr

„Nice to meet you“. Die Gelegenheit sich auszutauschen, Fragen zu klären, sich zu stützen oder einfach den Moment des Zusammenkommens zu genießen.

Fühlen Sie sich eingeladen.


30.04.2021 - Der Jahrgang 1911 sagt: „Auf Wiedersehen!“

Der Vorbereitungsdienst war eine besondere und zugleich eine besonders außergewöhnliche Zeit für uns. So ergeht es allen Lehrkräften im Vorbereitungsdienst und in einem außerordentlichen Maße den Jahrgängen, die während der Corona-Zeit den Vorbereitungsdienst absolvieren.

Nachdem die ersten Prüfungen bestanden waren, machten wir uns voller Elan an die Planung unserer Abschlussveranstaltung und der Zeugnisfeier. Bis Ende April würde ja bestimmt so viel mehr möglich sein, dachten wir.

Nach vielen Plänen A, B, C und D fand unser letztes Seminar dann doch wieder als Videokonferenz statt. Doch mit einem entspannten „gemeinsamen“ Frühstück, einem Online-Escape-Room-Spiel in Kleingruppen und einer Reflexion der letzten 18 Monate haben wir nicht nur einen schönen Vormittag verbracht, sondern direkt unsere Fähigkeiten des spannenden Online-Unterrichts (noch weiter) ausgebaut!

Auch unsere Zeugnisfeier hat letzten Endes anders stattgefunden, als wir es uns gewünscht haben. Zu zweit in Seminarräumen sitzend haben wir uns mit einer Videokonferenz verbunden und den mal lustigen, mal emotionalen Reden gelauscht und waren traurig und froh zugleich. Wir haben uns trotz der Umstände gefreut, dass wir unsere Zeugnisse persönlich von Herrn Kalloch und Frau Stedeler ausgehändigt bekommen haben und sogar ein Gruppenfoto mit Abstand geschafft haben!

Wir stehen nun am Ende des Referendariats und am Ende einer gemeinsamen Reise mit Höhen und Tiefen. Zugleich ist es für uns alle auch ein Anfang: als „richtige“ Lehrkräfte.

Wir freuen uns auf die kommende Zeit!


28.04.2021 - „Nice to meet you“

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserem dritten „Nice to meet you“ ein.

Mittwoch, 28. April um 17:00 Uhr

„Nice to meet you“ ist die Gelegenheit sich auszutauschen, Fragen zu klären, sich zu stützen oder einfach den Moment des Zusammenkommens zu genießen.

Auf Ihren Wunsch hin wird es einen kurzen Input zum Thema „Zeitmanagement" geben.


16.04.2021 - Sprachsensibler Unterricht an berufsbildenden Schulen – immer aktuell!

Es schneit und schneit und der beste Winterreifen ist auf der vereisten Straße überfordert – da hilft nur noch das Aufziehen von Schneeketten. Doch: Wie montiere ich eine Schneekette? Zuerst muss ein Blick in die Montageanleitung erfolgen – doch diese zu verstehen kann ein kompliziertes Unterfangen sein.

Aus diesem Grund untersuchten die Lehrkräfte für Fachpraxis und ihre Ausbilder*innen des Studienseminars Braunschweig LbS eine Montageanleitung von Schneeketten auf sprachliches Verstehen. Umgehend stellte sich ein anderes Gefühl für das Verständnis von Texten ein und es wurde die Frage gestellt: Wie mag es wohl Schüler*innen, die Deutsch als Zweitsprache erlernt haben, mit einem solchen Text ergehen?!

Diese Übung war ein Teil der digitalen Veranstaltung zum Thema „Sprachsensibles Unterrichten“ am 16.04.2021 des Sprachbildungszentrums Salzgitter, vertreten durch Viktoria Bothe und Martin Wurzbacher. In einem weiteren Teil wurden in einzelnen Gruppen der Fachdidaktik Arbeitsaufträge mit einem Konkretisierungsraster zur sprachsensiblen Unterrichtsplanung entwickelt und schließlich präsentiert.

Insgesamt war es eine spannende und kurzweilige Veranstaltung mit zahlreichen neuen Erkenntnissen und Anregungen zur Weiterarbeit an dem immer aktuellen Thema des sprachsensiblen Unterrichts an berufsbildenden Schulen.


24.03.2021 - Fit in Snack Teil II

„Fit in Snack“! unter diesem Motto wurde erneut eine aktive Pause von der Fachleitung Lebensmittelwissenschaft im Onlineformat durchgeführt. Diesmal ging es um die schnelle und gesunde Zubereitung einer Mittagsmahlzeit, die einen Hauch von Sommer auf den Tisch zaubert.

Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst vom Studienseminar Braunschweig sowie interessierte Fachleitungen konnten sich erneut dem Thema „Fit in Snack“ stellen. Auch dieses Mal wurde die Veranstaltung vom Fachleiter Andreas Winsemann durchgeführt.

Es wurde gezeigt, dass die Zubereitung einer schnellen und gesunden Mittagsmahlzeit leicht gelingen kann. Dazu genügen die heimischen Zutaten, die schnell ein leckeres Pfannengericht ergeben. Es wurde die Zubereitung einer Kartoffel-Zucchini-Pfanne sowie die Herstellung eines Bananen-Kiwi-Smoothie aufgezeigt und das in 20 Minuten. Gezeigt werden sollte, dass die Herstellung einer gesunden Mittagsspeise für jede Lehrkraft in kurzer Zeit durchzuführen ist. Dabei entsteht mit frischen Produkten, wie Gemüse und Kräutern eine vitamin- und mineralstoffreiche Mahlzeit, die satt macht und wenige Kalorien liefert.

Bei der Veranstaltung haben alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen spannende Fragen gestellt und es wurden unterschiedliche Themen angesprochen, wie zum Beispiel: „Welches Öl eignet sich zum Braten?“ oder „Was ist eigentlich Fetakäse?“ oder „Welche Pfanne eignet sich zum Braten?“. Hierzu konnte die Fachleitung Rede und Antwort stehen.

Es bleibt, allen Teilnehmer und Teilnehmerinnen Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit zu wünschen. Gutes Gelingen!


03.03.2021 - "Nice to meet you"

Unterricht in Distanz, Seminarsitzungen in Distanz, Unterrichtsbesuche
in Distanz, … eine Herausforderung für uns alle!

Wir vermissen das persönliche Gespräch mit Ihnen!

Darum laden wir Sie ab sofort regelmäßig
zu „Nice to meet you“ ein:
unser Beratungsgespräch im digitalen Format.

Wir treffen uns, um uns auszutauschen, Fragen zu klären, uns zu stützen
oder einfach den Moment des Zusammenkommens zu genießen
und unbedingt auch gemeinsam zu lachen!

Zum Einstieg eines jeden digitalen „Nice to meet you“-Treffens
gibt es einen von den Auszubildenden gewählten thematischen Input.

Beim nächsten Treffen am 03.03.2021 um 17:00 Uhr sprechen
wir über „Prüfungsangst“, die jeder von uns kennt.

Wir sehen uns: Nice to meet you!


01.03.2021 - Tag der Ausbildungslehrkräfte – über 50 Lehrkräfte aktiv dabei!

Der Kontakt zu den Ausbildungslehrkräften sowie Mentorinnen und Mentoren unserer berufsbildenden Schulen liegt uns ganz besonders am Herzen. Unsere Überzeugung: das funktioniert in diesem Jahr auch ganz hervorragend in Distanz!

Mehr als 50 Kolleginnen und Kollegen aus der gesamten Region von Hann. Münden im Süden bis Gifhorn im Norden sahen das auch so und haben sich auf den digitalen Weg in unser Studienseminar gemacht. Der Arbeitsschwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung war unser brandneuer „Leitfaden zur Gestaltung schriftlicher Unterrichtsentwürfe“ und damit ein Kerninstrument unserer gemeinsamen Arbeit in der Ausbildung und Qualifizierung von Lehrkräften für das Land Niedersachsen.

Viele positive Rückmeldung zum neuen Leitfaden haben uns bereits im Vorfeld der Veranstaltung erreicht. Im sehr konstruktiven Austausch konnten wir offene Fragestellung der Unterrichtsplanung und Entwurfsgestaltung klären – das hat uns Fachleitungen sehr viel Spaß gemacht.

Wir sagen DANKE für das große Interesse an der gemeinsamen Arbeit und freuen uns auf ein Wiedersehen – spätestens an unserem nächsten Tag der Ausbildungslehrkräfte und hoffentlich in Präsenz.


10.02.2021 - Digital und erfolgreich: Schüler-Lehrer-Akademie 2021

Mit stolzen 21 Teilnehmenden erfolgreich und digital in Distanz: Am 4. und 10. Februar 2021 wurde die Schüler-Lehrer-Akademie vom Projektinitiator, dem niedersächsischen Kultusministerium, in Kooperation mit die Stiftung NiedersachsenMetall. unter Beteiligung des Studienseminars Braunschweig für das Lehramt an berufsbildenden Schulen durchgeführt.

Auf Grund des Mangels an Lehrkräften an berufsbildenden Schulen in den Fachrichtungen Elektro-, Fahrzeug- und Metalltechnik wurde dieses Projekt 2019 erstmalig in der Region Braunschweig initiiert, nachdem bereits sehr gute Erfahrungen in Hannover und Osnabrück gemacht wurden. Ziel ist es, Berufsschullehrer*innen zu akquirieren und Schüler*innen an berufs- und allgemeinbildenden Schulen in vier Modulen einen Einblick in den Werdegang und den Berufsalltag einer Lehrkraft an berufsbildenden Schulen zu geben.

Im ersten Modul wurde den insgesamt 21 Teilnehmenden die Arbeit von Lehrkräften an berufsbildenden Schulen vorgestellt. Das zweite Modul beleuchtete das Studium. Diese erste Phase der Lehrkräfteausbildung wurde von der Universität Hannover und der Hochschule Osnabrück gemeinsam vorgestellt.

Das dritte Modul hatte den Schwerpunkt der Kooperation von Berufsschule mit dem Ausbildungsbetrieb. Hierzu gab es von Volkswagen Salzgitter eine sehr gute Einführung.

Im letzten Modul stand die zweite Phase der Lehrerausbildung im Mittelpunkt. Die Studienseminare für das Lehramt an berufsbildenden Schulen aus Braunschweig, Hannover, Oldenburg und Osnabrück führten die Teilnehmenden praxisnah in den Vorbereitungsdienst ein.

Erstmalig wurde die Schüler-Lehrer-Akademie vollständig online als Videokonferenz durchgeführt. Dabei konnten alle Beteiligten von den gesammelten Erfahrungen der letzten Monate aus dem Distanzunterricht profitieren, so dass ein reibungsloser Ablauf garantiert war. Mit einer inhaltlich gelungenen Abstimmung der Studienseminare wurden die Teilnehmenden in Kleingruppen sinnvoll aufgeteilt: Hier hatten die Schüler*innen die einzigartige Möglichkeit, sich intensiv mit Lehrkräften im Vorbereitungsdienst der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik und Kraftfahrzeugtechnik auszutauschen.

Zu Beginn des Moduls stellte Fachleiter Jens Hilmer die Aufgaben einer Fachleitung vor. Es entstand ein umfassendes Bild der Arbeit im Studienseminar. Durch diese Einleitung wurden die Teilnehmenden sehr gut auf die anschließende Arbeitsphase vorbereitet, die gemeinsam mit Fachleitern aus Hannover und Osnabrück in virtuellen Arbeitsräumen durchgeführt wurde.

In diesen Kompaktseminaren wurden erste Grundlagen zur Planung und Durchführung von Unterricht erarbeitet. Gemeinsam mit den Schüler*innen konnten curriculare Vorgaben und Eigenschaften von Unterricht besprochen werden. Durch die tatkräftige Unterstützung der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst entstanden sehr gute Einblicke in die Seminararbeit, die bei den Schüler*innen einen positiven Eindruck hinterließen. Die Offenheit aller Teilnehmenden führte dazu, dass viele Fragen geklärt, Zweifel beseitigt und Kontaktdaten ausgetauscht wurden.

Eine Besonderheit war, dass ein Teilnehmer mit abgeschlossenem Studium eine individuelle Beratung benötigt hat, da sein Werdegang von denen der anderen Schüler*innen abweicht. Hierfür hat sich Fachleiter Jens Hilmer die Zeit genommen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch wurden so die alternativen Möglichkeiten in den Vorbereitungsdienst vorgestellt und die Vorhandenen, bzw. noch benötigten Qualifikationen besprochen.

Zum Projektabschluss werden sich alle Beteiligten am 17.03.2021 zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit Vertreter*innen des Kultusministeriums treffen. Hier werden in einer Videokonferenz die Leistungen der Teilnehmenden aller Regionalabteilungen gewürdigt.


20.01.2021 - Fit in Snack

„Fit in Snack“! So lautete das Motto einer aktiven Pause, die von der Fachleitung Lebensmittelwissenschaft im Onlineformat durchgeführt wurde. Denn nicht nur Bewegung hält Lehrkräfte fit, sondern auch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, am besten auf der Basis von Gemüse und Obst.

Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst vom Studienseminar Braunschweig stellten sich dem Thema „Fit in Snack“ per Videokonferenz. Durchgeführt wurde die Veranstaltung von Fachleiter Andreas Winsemann, der auf witzige Art Verhaltensregeln zum Thema „Ernährung im Homeoffice“ präsentierte. So wurden auf anschauliche Weise schnell herzustellende Zwischenmahlzeiten vorgestellt: vom schmackhaften roten Smoothie aus Beerenfrüchten, der ganz ohne Zucker auskommt, bis zu einem Basisdipp aus Frischkäse und Joghurt, der in vielen Variationen ableitbar ist. Hier wurde mit Kräutern, Paprika oder Curry abgeschmeckt, zu diesen Dipps ist frisch aufgeschnittenes Gemüse eine hervorragende Ergänzung. Auf sehr ansprechende Weise sorgte Winsemann dafür, dass sofort gute Vorsätze gefasst und Einkaufslisten geschrieben wurden.

Es bleibt, allen Teilnehmer und Teilnehmerinnen Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit zu wünschen. Gutes Gelingen!


30.10.2020 30.10.2020 - Feierlicher Abschluss der Seminarausbildung

In kleiner Runde wurden den Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs 1905 in einer feierlichen Veranstaltung die Zeugnisse von den Pädagogischen Leitungen Ekkehard Fey und Claudia Frank überreicht. Auch Anja Stedeler übergab ihrem Absolventen in diesem Kreis sein Zeugnis. Leider musste aufgrund der Abstandsregel und Gruppengröße nicht nur allen anderen Eingeladenen abgesagt werden, die gesamte Feier fiel ganz anders aus als zunächst geplant und erhofft.

Trotzdem gab es einen feierlichen Rahmen und Gratulationen sowie herzliche Grußworte: Der Seminarleiter, Frank Wachsmann, verabschiedete sich per Videoübertragung von den neuen Studienrätinnen und Studienräten.

Die eineinhalbjährige Ausbildung wurde von allen Beteiligten humorvoll und wertschätzend reflektiert, dabei wurde über gemeinsame Erlebnisse gelacht und alle Anstrengungen gewürdigt. Die besondere „Corona-Zeit“ hat viel Flexibilität von allen gefordert. Mit dieser Kompetenz gehen die neuen Lehrkräfte nun aber professionell und sicher an ihre Schulen.


28.10.2020 28.10.2020 - Gelungener Abschlusstag … mit Kopf, Herz und (gut zu) Fuß

Der Ausbildungslehrgang 1905 wanderte zum Abschluss der Ausbildung gemeinsam mit der PS-Fachleitung auf den Brocken. Bei diesem Wandertag im wahrsten Sinne des Wortes wurden informative Beiträge von den LiVs vorbereitet und durchgeführt. Beispielsweise gab es Informationen zu vielseitigen Möglichkeiten einer Klassenfahrt in den Harz. Auf dem Weg nach oben begegneten wir einer Schulklasse und konnten beobachten, dass es bei einigen Jugendlichen erkennbare Probleme mit dem Aufstieg gab. Daraufhin wurde in unserer Gruppe darüber diskutiert, was man alles an so einem Wandertag noch bedenken müsste.

Ein Teilnehmer berichtete über den Zustand des Waldes und die Folgen des Klimawandels. Und oben auf dem Gipfel gab es eine handlungsorientierte Erarbeitung über die mit Wasserdampf betriebene Technik der Harzer Schmalspurbahn.

Obwohl es verlockend war, mit der Brockenbahn nach unten zu fahren, starteten wir alle wieder gemeinsam zu Fuß den Weg hinab. Die 16,7 km lange Wanderstrecke haben wir in 3 Stunden und 45 Minuten Gehzeit erfolgreich bewältigt.

Viele waren sich einig, dass diese 29.921 Schritte, die wir bei dieser Wanderung gelaufen sind, uns allen nach der vielen Schreibtischarbeit mehr als gutgetan haben und man einen solchen „Ausflug“ ruhig öfter unternehmen sollte, getreu dem leicht abgewandelten Slogan des Seminars: mit Kopf, Herz und (gut zu) Fuß!

 


07.10.2020 - Gemeinsam auf Distanz bewegt bleiben!

Qualifizierungsfortbildung „Spielen in und durch Regelstrukturen – Sportspiel Hallenhockey“: Das große Sportspiel „Hockey“ hat es oft in Schule schwer. Schnelle Bewegungen in ungewohnter Position, schnelle Torschüsse, kleine Bälle, ein flinker Gegner vor der Nase…und dann noch die Frage nach einem geeigneten Vermittlungsmodell!

Am 07.10.2020 trafen sich die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst vom Studienseminar Braunschweig, Göttingen und einige Sportstudenten der Universität Göttingen an der Sporthalle der BBS Fredenberg in Salzgitter, um sich praxisnah den zukünftigen Herausforderungen und Chancen in der Vermittlung vom Sportspiel „Hallenhockey“ zu stellen.

Dank der fachkompetenten Sportkollegin Inga Matthes wurden die zukünftigen Lehrkräfte durch kreatives Training, motivierende Spiel- und Übungsformen, Möglichkeiten der Leistungsbewertung und –messung und der Entwicklung von koordinierenden Elementen praxisnah an das Bewegungsfeld „Hallenhockey“ herangeführt. Auch wenn aktuell die Corona-Pandemie die Durchführung von Sport und Spiel an Schulen schwierig macht, haben die zukünftigen Lehrkräfte Formen des gemeinsamen Sporttreibens auf Distanz kennengelernt. So kann langfristig und nachhaltig Freude an der Bewegung und am Sport auch diese Zeit und die damit verbundenen Herausforderungen überdauern!

An die Schläger – fertig - los…


26.09.2020 - Rechtssicher handeln als Lehrkraft!

Kompakt und informativ: So erlebte eine Gruppe von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst (LiV) das Schulrechtsseminar 2020. Die Idee dazu: Das Seminar gleich zu Beginn des Schuljahres bietet eine hilfreiche Basis für das juristische Denken und rechtssichere Handeln im Schulalltag.

Das Interesse der Teilnehmenden war schnell geweckt, als sie sich gleich zu Beginn mit typischen Fallbeispielen aus dem Schulalltag auseinandersetzen sollten. „Das sind Fälle, wie sie jeder schon einmal erlebt hat, von solchen Fällen gehört hat oder sie sich gut vorstellen kann, in der Zukunft zu erleben“, berichten die Fachleiter Anja Stedeler und Michael Kalloch, die das Seminar organisiert und geleitet haben. Neben dem Einblick in die Grundlagen des juristischen Denkens im Umgang mit dem Schulrecht verfolgten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst aufmerksam und interessiert die Kurzvorträge zu den Themenschwerpunkten „Aufsichtspflicht und Haftung“ sowie „Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen“. Gemäß dem Seminarprofilschwerpunkt gesund war die aktive Pause zur zwischenzeitlichen Entspannung - natürlich mit Abstand - eine willkommene Abwechslung.

In einer ersten Expertenrunde setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Stationen mit den relevanten Rechtsgrundlagen, den Pflichten einer Lehrkraft sowie möglichen pädagogischen und rechtlichen Konsequenzen zu einzelnen komplexen Rechtsfällen aus dem Schulalltag auseinander. Im Anschluss durften die neuen Erkenntnisse im Rahmen eines Gruppenpuzzles vorgestellt und gesichert werden. In Zeiten der Corona-Pandemie war natürlich auch das Arbeiten und Lernen in Distanz mit digitalen Formaten sichergestellt: Auszubildende, die auf eine Teilnahme in Distanz angewiesen waren, wurden selbstverständlich von allen Anwesenden per Videokonferenz integriert.

Dass sich der Einsatz an einem Samstag gelohnt hat, zeigen folgende Aussagen: Am besten gefallen hat den LiVs „der Austausch über die unterschiedlichen Fälle“, der „Praxisbezug in angenehmer Atmosphäre“ sowie „einen plausiblen Einblick in relevante Fälle des Schulrechts zu bekommen“ – und diese Aussagen stellen nur eine kleine Auswahl der positiven Rückmeldungen der angehenden Lehrkräfte dar.

Besonders positiv haben die Teilnehmenden die Möglichkeit bewertet, dass sie am Ende noch offene Fragen in einer Videokonferenz mit Carsten Melchert, Schulleiter der Berufsbildenden Schulen II in Gifhorn, klären konnten. Im Laufe des Tages ist ein „Leitfaden zum Schulrecht“ als Handlungsergebnis für die Teilnehmenden entstanden. 


03.07.2020 - Erfolgreicher Abschluss für Lehrerinnen und Lehrer für Fachpraxis

Es wurden je drei Fachpraxislehrerinnen und -lehrer für Ernährung, Hauswirtschaft, Fahrzeugtechnik und Metalltechnik nach der zweijährigen pädagogisch-didaktischen Qualifizierung verabschiedet. Während der letzten Seminarsitzung vermischten sich Wehmut des Abschieds von Seminar und Mitstreitern mit Freude und Stolz über die erbrachten Leistungen.

Die Berufsbildenden Schulen in Göttingen, Gifhorn und Wolfsburg freuen sich jetzt über diese qualifizierten Lehrkräfte, die sich künftig voll Elan mit neuen Ideen, Fachkenntnis und Engagement für guten Unterricht einsetzen.

Herzlichen Glückwunsch!


29.05.2020 - Einstieg in den Vorbereitungsdienst in Corona-Zeiten

Wie erfolgt in Corona-Zeiten der Start in den Vorbereitungsdienst? Können wir wie vorgesehen eingestellt werden und starten? Das sind nur zwei Fragen, die von Studierenden vor dem Einstieg in den Vorbereitungsdienst bei uns eingegangen sind. Wir vom Studienseminar in Braunschweig konnten aufgrund der lösungsorientierten Regelungen des Kultusministeriums und der Niedersächsischen Landesschulbehörde beruhigende Rückmeldungen geben.

Auf der Grundlage einer landesweit abgestimmten Struktur der Einführungswochen blicken wir bei uns in Braunschweig auf vier spannende, leerreiche, intensive und erfüllende gemeinsame Wochen mit unseren neuen Lehrkräften im Vorbereitungsdienst zurück.

Zeitgleich erreichen uns schon die ersten Anfragen von Studierenden, die im November bei uns starten möchten. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen – unsere ganz frisch eingestellten Lehrkräfte haben dazu ein paar Grüße für Sie verfasst:


07.04.2020 - Berufliche Mobilität an berufsbildenden Schulen fördern

Bereits im Vorbereitungsdienst vermitteln wir angehenden Lehrkräften ganz konkret und „live“ Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Evaluation von beruflicher Mobilität. Hand in Hand mit Schulen, Schulleitungen, der Landesschulbehörde, dem Kultusministerium oder den Kammern. Was Sie als angehende Lehrkräfte davon haben? Lesen Sie es nach – die Fachzeitschrift „SchulVerwaltung“ veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe gleich vier Seiten über unsere Aktivitäten.

Quelle: SchulVerwaltung Niedersachsen (SchVw NI). Zeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement 3/2020. Wolters Kluwer Deutschland.


13.03.2020 - Graphic Recording zum Thema Motivation

Ergebnisse im Blick: Auch und gerade in Zeiten der Digitalisierung macht es in der Lehrerbildung Sinn, in analoger Darstellung Lernprozesse zu visualisieren.

In einer Sitzung des pädagogischen Seminars erstellte Britta Mutzke ein Liveprotokoll der Sitzungsarbeit. Sie gab prozessbegleitend den angehenden Lehrerinnen und Lehrern zahlreiche und beeindruckende Tipps zur gelungenen Visualisierung von Lernfortschritten und Ergebnissen im Unterricht.

Die Lehrkräfte bekamen so vielfache Anregungen, wie simultan Kernaussagen in Seminar und Unterricht mit einfachen Mitteln dargestellt werden können, wie man komplizierte Sachverhalte oder trockene Themen bildhaft strukturieren und auf den Punkt bringen kann.

Das Ergebnis hat wirklich alle beeindruckt. Auch wenn nicht jede angehende Lehrkraft solche Visualisierungen spontan realisieren kann, lädt das Ergebnis unbedingt dazu ein, sich auszuprobieren und in kleinen Schritten zu entwickeln!




Weitere Berichte und Fotos in der Rubrik "Chronik" ...



Eine Schülerin mit Buch und Logo des Studienseminars

europäisch

Europäisch ausgerichtet sind wir in der Zusammenarbeit mit Partnerschulen und im Hinblick auf Ihre interkulturelle Bildung.

Wir arbeiten in länderübergreifenden Projekten und europäischen Bildungsprogrammen und bieten Ihnen den Erwerb des „Europasses“ an, einer Zusatzqualifikation zur Stärkung europäischer Kontakte an Schulen.

gesund

Gesund leben, arbeiten und im Lehrerberuf gesund bleiben, auch hierauf liegt ein Fokus unseres Seminars.

Wir achten auf Sie und zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie gesund mit Belastungen umzugehen lernen.

In der familiären Atmosphäre unseres Seminars leben wir Achtsamkeit und schaffen den Rahmen für positives Denken.

individuell

Individuell begegnen wir Ihnen auf Augenhöhe, sehen jeden mit seinen Voraussetzungen und Fähigkeiten und bieten Ihnen in transparenter Form Kontakt, Gespräch sowie Beratung.

Wir nehmen uns Zeit für Sie, unterstützen und begleiten Sie in der Entwicklung Ihrer Lehrerpersönlichkeit.

digital

Digitales ist für uns Lebenswirklichkeit und Alltag. Wir unterstützen Sie dabei, Ihren Unterricht mit digitalen Medien sinnvoll und lernwirksam zu gestalten.

Wir nutzen selbstverständlich neue Medien in unseren Seminarsitzungen und erproben die Gestaltung moderner Lernumgebungen.

Digitale Didaktik bedeutet für uns, dass wir vielfältige Begegnungen für Austausch und Zusammenarbeit schaffen, an Projekten arbeiten und uns vernetzen.