Prüfet aber alles und das Gute behaltet (1. Thessalonicher 5,21)

Anne Elbers

 

 

Mehrere Jahr(zehnt)e Unterrichtserfahrung in meiner Fachrichtung Wirtschaft und vor allem im Fach Evangelische Religion haben eine Menge an Materialien, Methoden, Medien hervorgebracht, die ich nicht nur behalten möchte, sondern seit 2016 auch mit Freude an zukünftige Lehrerinnen und Lehrer weitergebe.

Titel der Lernsituation Mögliches Handlungsergebnis
Neu im Seminar und in der Schule Reflexion über „guten Religionsunterricht“ und das Selbstverständnis und Rollenbild der eigenen Person im BRU und als Religionslehrer*in in der Schule
Rechtliche und berufspädagogische Grundlagen Selbstverständliches Verwenden von Rahmenrichtlinien, Kerncurriculum, DQR-Niveaustufen, SchuCu-Richtlinie
Wer sind eigentlich meine Schüler und Schülerinnen?
  • Diagnosekonzepte für den BRU entwickeln und anwenden
  • Unterrichtsentwurf: Rahmenbedingungen für den RU, spezifische Vertiefung für das Unterrichtsfach
Mit der Bibel machen wir aber nix?!
  • Tabellarische Übersicht über Lieblingsstellen, Kompetenzen, methodische Ideen
  • Unterrichtsentwurf: Sachanalyse, Auswahl und Reduktion
  • Gestaltung einer bibelorientierten Lernsituation
Bilder, Töne und Filme im Religionsunterricht
  • Überblick über mediale Möglichkeiten
  • Kompetenzorientierte Analyse ausgewählter Medien
  • Entwicklung eines eigenen Methodenhandbuches
  • Unterrichtsentwurf: Entscheidungen über Medien und Methoden
Zensuren in Religion?
Und das vor dem Hintergrund der Rechtfertigungslehre?
  • Bewertungsbogen für Präsentationen/Gruppenarbeiten
  • Exemplarische Klassenarbeit
  • Strategien zur Festlegung einer Note für „Mitarbeit im Unterricht"
Kirche, Moschee, Tempel, Synagoge – außerschulische Lernorte 
  • Eigener Videofilm über einen ausgewählten Ort
  • Exemplarischer Ablauf einer kirchenpädagogischen Erkundung
Schule ist mehr als Unterricht
  • Besuch oder Gestaltung eines Gottesdienstes
  • Schulseelsorge, Beratung, Krisenteam – eigene Positionierung zu möglichen Aktivitäten in der Schule, Rückbezug auf „Selbstverständnis und Rollenbild“

 

  • Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich für Religionspädagogik und Medienpädagogik der Landeskirche Braunschweig
  • Zusammenarbeit mit dem Religionspädagogischen Institut Loccum der Hannoverschen Landeskirche
  • Referendarstagung in Goslar zusammen mit den Auszubildenden der anderen Studienseminare in Niedersachsen für das Fach Evangelische Religion
  • Besuch von Schulgottesdiensten am Seminar- oder Schulort
  • Besuch außerschulischer Lernorte wie Kirche, Moschee, Synagoge

Die Ausbildung im Unterrichtsfach Evangelische Religion kann grundsätzlich in Abhängigkeit der jeweiligen Fachrichtung an allen Ausbildungsschulen im Einzugsgebiet des Studienseminars erfolgen.

Bitte sprechen Sie uns an!